Katze frisst Gras: Was steckt dahinter?

Katze frisst Gras: Was steckt dahinter?

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Fast jede Katze frisst gelegentlich Gras – eine Anblick, der so manchen Katzenhalter nach dem Warum fragen lässt.

Die Antwort wird Sie überraschen: Sie tut tatsächlich etwas Gutes für ihre Gesundheit!

In diesem Beitrag erfahren Sie, warum das Fressen von Gras für Ihre Katze wichtig ist und welche Vorteile es für ihre Gesundheit hat.

Neugierig?

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze:
  • Katzen fressen Gras zur Verdauungshilfe, es hilft gegen Haarballen.
  • Gras liefert Katzen wichtige Nährstoffe, wie Folsäure, für die Blutsauerstoffversorgung.
  • Das Wohlbefinden wird durch das Fressen von Gras gesteigert.
  • Katzengras muss sicher und nahrhaft sein; es gibt verschiedene geeignete Arten.

Warum fressen Katzen Gras?

Gewiss haben Sie sich schon einmal gefragt, was Ihre Katze dazu bewegt, an Grashalmen zu knabbern.

Es mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, doch Katzen fressen Gras aus verschiedenen Gründen, die allesamt der Gesundheit und dem Wohlbefinden des Tieres dienen.

Verdauungshilfe: Gras gegen Haarballen

Gras hilft bei der Verdauung von Haarbällen. Durch die raue Zunge der Katzen gelangen während der täglichen Fellpflege Haare in den Magen des Tieres, die sich dort zu Haarbällen formen können.

Gras wirkt als natürliches Brechmittel, das den Katzen hilft, diese unverdaulichen Ballen wieder auszustoßen.

Nahrungsergänzung: Vitamine und Mineralien

Grünfutter ist nicht nur für Pflanzenfresser von Bedeutung. Auch Katzen ziehen Nutzen aus der grünen Kost, denn Gras liefert wichtige Nährstoffe und Mineralien, die sie in ihrer regulären Ernährung möglicherweise nicht ausreichend finden.

Folsäure ist ein solcher wichtiger Nährstoff, den Katzen durch das Fressen von Gras aufnehmen. Dieses B-Vitamin trägt zur Sauerstoffversorgung des Blutes bei und fördert so die allgemeine Gesundheit.

Katzengras: Welche Arten sind für Katzen geeignet?

So wollen Ihrer Katze auch in der Wohnung Zugang zu Gras ermöglichen?

Dann ist kultiviertes Katzengras die ideale Lösung.

Schauen wir uns an, welche Möglichkeiten Sie hier haben:

Katzengras im Handel

Sie können fertiges Katzengras im Handel kaufen, welches oft schon in einem Topf vorgezogen worden ist. Dies ist eine praktische Option, wenn Sie wenig Zeit haben und sicherstellen möchten, dass das Gras für Ihre Katze unbedenklich ist.

Siehe auch  Katze schlingt Futter? Gründe und Lösungen

Hier eignen sich besonders:

  • Cyperus zumula (Katzenpflanze)
  • Avena sativa (Hafer)
  • Hordeum vulgare (Gerste)

Eigenanbau von Katzengras

Katzengras selbst anzubauen ist eine weitere Möglichkeit.

Mit ein wenig Geduld und den richtigen Samen können Sie eine kleine Wiese für Ihre Samtpfote heranziehen. Nichts ist befriedigender, als zu sehen, wie Ihre Katze an dem von Ihnen liebevoll gepflegten Gras knabbert.

Hier ist eine einfache Anleitung zum Anbau von Katzengras:

  1. Wählen Sie Samen, die für Katzen geeignet sind, wie z.B. Weizen oder Roggen.
  2. Säen Sie die Samen in ein Gefäß mit Anzuchterde und stellen Sie sicher, dass es genügend Sonnenlicht bekommt.
  3. Bewässern Sie das Gras regelmäßig, um ein gesundes Wachstum zu fördern.
  4. Sobald das Gras einige Zentimeter hoch ist, können Sie es Ihrer Katze anbieten.

Fertig!

Sollte ich meiner Katze AKTIV Gras anbieten?

Ob Sie Ihrer Katze aktiv Gras anbieten sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab, insbesondere ihrem Lebensraum.

Heißt: Die Bedürfnisse einer Freigängerkatze unterscheiden sich deutlich von denen einer Wohnungskatze. Freigänger haben oft die Möglichkeit, draußen selbst Gras zu fressen, während Wohnungskatzen darauf angewiesen sind, dass ihre Besitzer ihnen diese Möglichkeit im Haus schaffen.

Gefahr: Anzeichen für übermäßiges Grasfressen

Während moderates Grasfressen normal ist, sollten Sie auf Anzeichen für übermäßiges Grasfressen achten.

Anhaltendes Erbrechen, Appetitlosigkeit oder Verhaltensänderungen können Hinweise auf gesundheitliche Probleme sein. Beobachten Sie das Verhalten Ihrer Katze nach dem Grasfressen genau und konsultieren Sie bei Bedenken einen Tierarzt.

Häufig gestellte Fragen

Warum fressen Katzen Gras?

Katzen fressen Gras aus verschiedenen Gründen. Es hilft ihnen bei der Verdauung von Haarbällen, liefert wichtige Nährstoffe und Mineralien und befriedigt ihren Instinkt.

Welche Art Gras ist für Katzen geeignet?

Es gibt verschiedene Arten von Katzengras, die für Katzen geeignet sind. Sie können fertiges Katzengras im Handel kaufen oder es selbst anbauen.

Sollte ich meiner Katze Gras anbieten?

Ob Sie Ihrer Katze Gras anbieten sollten, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel davon, ob sie eine Freigänger oder eine Wohnungskatze ist. Außerdem sollten Sie auf Anzeichen für übermäßiges Grasfressen achten.

Gras fressen: Wann sollten Sie zum Tierarzt gehen?

Das Fressen von Gras kann bei Katzen gelegentlich zu Erbrechen und Durchfall führen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, wann Sie zum Tierarzt gehen sollten, insbesondere wenn diese Symptome häufig auftreten oder andere Anzeichen von Vergiftungen auftreten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Share to...