Kartäuser-Katze (Chartreux) im Porträt

Kartäuser-Katze (Chartreux) im Porträt

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Die Kartäuser-Katze besitzt nicht nur einen besonderen Namen, sondern auch einen einzigartigen Charakter.

Daher stellen sich viele Katzenliebhaber zurecht die Frage: Passt diese Katze zu mir?

Die Frage werden wir im Verlauf des Beitrags beantworten.

Du bekommst:

  • Detaillierte Einblicke in die Geschichte und Herkunft der Kartäuser Katze
  • Eine umfassende Beschreibung von Charakter und Persönlichkeit
  • Praktische Tipps zur Haltung und Pflege

Los geht’s!

Rassensteckbrief

EigenschaftBeschreibung
UrsprungFrankreich
GrößeMittel bis groß, bis zu 32 cm Schulterhöhe
GewichtBis zu 5 kg (Katzen), bis zu 7 kg (Kater)
KörperformKräftig, fest, muskulös
FellGlänzend, dicht, doppeltes Fell
FellfarbenAlle Schattierungen von Blau
AugenfarbeDunkles Gelb bis dunkles Kupfer
Lebenserwartung12 bis 15 Jahre
CharakterFreundlich, still, zurückhaltend, verträglich
Besondere MerkmaleBlaugraues Fell, trapezförmiger Kopf
Eignung für FamilienJa
PflegeaufwandModerat; regelmäßiges Bürsten erforderlich
GesundheitRobust mit einigen spezifischen Problemen
AktivitätslevelModerat
Freigänger/EinzelgängerAnpassungsfähig an beide Lebensstile

Geschichte und Herkunft

Die Kartäuser Katze, auch bekannt als Chartreux, findet sich in zahlreichen mittelalterlichen Schriften wieder.

Schon damals wurden ihre charakteristischen Merkmale, wie das dichte, blaugraue Fell und die strahlenden Augen, beschrieben. Diese historischen Dokumente legen nahe, dass die Kartäuser Katze schon seit Jahrhunderten in Europa, insbesondere in Frankreich, heimisch ist.

Entgegen einer weitverbreiteten Annahme hat die Kartäuser Katze keine direkte Verbindung zu den Kartäuser-Mönchen. Der Name „Chartreux“ könnte stattdessen von der spanischen Wolle „Pile des Chartreux“ herrühren, die eine ähnliche Farbe wie das Fell der Katze aufweist.

Nach dem Zweiten Weltkrieg stand die Kartäuser Katze vor dem Aussterben.

Um die Rasse zu erhalten, wurden gezielte Kreuzungen mit anderen Rassen wie der Britisch Kurzhaar und sogar blauen Persern durchgeführt.

Diese Maßnahmen haben die Rasse nicht nur gerettet, sondern auch dazu beigetragen, dass die Kartäuser Katze heute wieder als eigenständige und beliebte Rasse anerkannt ist.

Aussehen der Chartreux

Die Kartäuser Katze, mit ihrer majestätischen Erscheinung und ihrem markanten Fell, ist eine wahre Augenweide. In diesem Kapitel widmen wir uns dem äußeren Erscheinungsbild dieser edlen Rasse.

Größe, Gewicht und Körperform

Die Kartäuser Katze ist bekannt für ihren kräftigen und muskulösen Körperbau.

Dieser robuste Körperbau gibt ihnen eine beeindruckende Präsenz. Die Rasse zeigt einen bemerkenswert festen und gut entwickelten Brustbereich, der ihre Stärke und Wendigkeit unterstreicht.

Kartäuser Katzen gehören zu den mittelgroßen bis großen Katzenrassen. Die Kater können ein Gewicht von bis zu 7 Kilogramm erreichen, während die weiblichen Katzen mit einem Gewicht von bis zu 5 Kilogramm etwas leichter sind. Ihre Schulterhöhe kann bis zu 32 Zentimeter betragen.

Fellfarbe und -länge

Kartäuser-Katze (Chartreux) Fell und Aussehen

Das wohl auffälligste Merkmal der Kartäuser Katze ist ihr charakteristisches blaugraues Fell. Dieses Fell ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch einzigartig in seiner Textur. Es handelt sich um ein dichtes Doppelfell, das reichlich Unterwolle besitzt.

Die Farbe variiert von hellem bis zu dunklerem Blaugrau, wobei die Einheitlichkeit des Farbtones eine wichtige Rolle spielt.

Siehe auch  Schottische Faltohrkatze (Scottish Fold) im Porträt

Das mittellange Fell ist erstaunlich pflegeleicht. Interessanterweise neigt dieses Fell nämlich nicht dazu, zu verknoten.


Charakter und Persönlichkeit

Kartäuser-Katze (Chartreux) mit einer Frau

Kartäuser Katzen sind bekannt für ihre freundliche und menschenbezogene Natur.

Sie bauen eine starke Bindung zu ihren Besitzern auf und sind sehr liebevoll im Umgang. Ihre ruhige und ausgeglichene Art macht sie zu idealen Begleitern, sowohl in lebhaften Familien als auch in ruhigeren Haushalten.

Diese Katzenrasse kombiniert Anhänglichkeit und Intelligenz. Die Tiere genießen die Gesellschaft von Menschen und können sogar einfache Spiele und Tricks lernen, wie das Apportieren von kleinen Gegenständen.

Verhalten gegenüber anderen Katzen und Haustieren

In Bezug auf das Zusammenleben mit anderen Katzen und Haustieren sind Kartäuser Katzen in der Regel sehr verträglich und sozial. Sie kommen gut mit Artgenossen und anderen Haustieren im Haushalt aus, solange sie richtig eingeführt und sozialisiert werden.

Sie sind nicht aggressiv und vermeiden Konflikte, was sie zu idealen Mitbewohnern in Mehrkatzenhaushalten macht. Ihre ruhige Natur hilft ihnen dabei, sich schnell an neue Tiere zu gewöhnen und harmonische Beziehungen aufzubauen.

Haltung und Pflege

Kartäuser Katzen sind anpassungsfähig und können sowohl in einer Wohnung als auch mit Freigang gehalten werden.

Bei Wohnungshaltung ist es wichtig, für genügend Beschäftigungsmöglichkeiten zu sorgen. Kratzbäume, Spielzeuge und regelmäßige Spielzeiten sind wirklich wichtig, um ihre körperliche und geistige Gesundheit zu fördern.

Kartäuser-Katze frisst Trockenfutter

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Proteinen ist, ist für die Gesundheit der Kartäuser Katze ebenfalls von großer Bedeutung.

Frisches Fleisch oder hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil sind empfehlenswert.

Da ihre Fellpflege unkompliziert ist, genügt im Normalfall regelmäßiges Bürsten, um ihr Fell in gutem Zustand zu halten.

Häufige Gesundheitsprobleme

Die Kartäuser Katze ist generell als robuste Rasse bekannt.

Allerdings gibt es einige gesundheitliche Probleme, auf die besonders geachtet werden sollte. Dazu gehört die Patellaluxation (eine Verrenkung der Kniescheibe), die zu Arthritis führen kann.

Auch genetische Krankheiten wie die Isoerythrolyse bei Kätzchen, die aus der Verpaarung von Katzen unterschiedlicher Blutgruppen resultieren kann, sollten beachtet werden.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung einer Kartäuser Katze liegt im Durchschnitt bei etwa 12 bis 15 Jahren.

Zucht und Anschaffung

Da es sich bei der Kartäuser Katze um eine Rassenkatze handelt, solltest du nur Tiere von einem erfahrenen und fachkundigen Züchter erwerben.

Erkennungsmerkmale eines seriösen Züchters:

  • Ein guter Katzenzüchter hält die Rassestandards ein und achtet auf das Wohlergehen aller Katzen.
  • Er verfügt über Kenntnisse der spezifischen Rasse und bietet Informationen zur Erziehung, Fütterung und Eingewöhnung der Katzen.
  • Seriöse Züchter bieten klare Verträge, die den Käufer und das Kätzchen schützen, sowie Rückkaufsrechte und Unterstützung nach dem Kauf an.
  • Die Mitgliedschaft in anerkannten Züchterverbänden kann ein Indikator für die Seriosität eines Züchters sein.

Kosten für die Anschaffung

Die Kosten für eine reinrassige Kartäuser Katze können variieren, je nach Züchter und Region.

Im Durchschnitt kannst du mit Preisen zwischen 800 und 1.200 € rechnen.

In diesem Preis sollten bereits Gesundheitschecks, Impfungen und vielleicht sogar auch die Kastration enthalten sein.

Zusammenfassung: Für wen ist die Rasse ideal?

Die Wahl der richtigen Katzenrasse ist entscheidend, um sowohl die Bedürfnisse der Katze als auch die deinen als Halter zu erfüllen.

In diesem abschließenden Kapitel fassen wir zusammen, für wen die Kartäuser Katze besonders geeignet ist:

LebensumstandEignung (Ja/Nein)
Familien mit KindernJa
SeniorenJa
AlleinstehendeJa
Erstmalige KatzenhalterJa
Haushalte mit anderen KatzenJa
Haushalte mit HundenJa
Wohnung ohne GartenJa
Haus mit GartenJa
Berufstätige (regelmäßige Abwesenheit)Ja
AllergikerNein (bedingt, da keine hypoallergene Rasse)

Häufig gestellte Fragen

Ist die Kartäuser Katze für Anfänger geeignet?

Ja, die Kartäuser Katze ist aufgrund ihres ruhigen und ausgeglichenen Charakters gut für Anfänger geeignet. Sie ist anpassungsfähig und relativ pflegeleicht.

Wie oft muss das Fell einer Kartäuser Katze gepflegt werden?

Das Fell der Kartäuser Katze benötigt nicht viel Pflege. Ein regelmäßiges Bürsten, etwa einmal pro Woche, reicht aus, um ihr Fell gesund und glänzend zu halten.

Verträgt sich die Kartäuser Katze mit anderen Haustieren?

Ja, die Kartäuser Katze kommt in der Regel gut mit anderen Haustieren aus. Ihre ruhige und soziale Natur ermöglicht es ihr, friedliche Beziehungen mit anderen Katzen und sogar Hunden aufzubauen.

Wie lange lebt eine Kartäuser Katze im Durchschnitt?

Die Lebenserwartung einer Kartäuser Katze liegt typischerweise zwischen 12 und 15 Jahren. Mit guter Pflege und regelmäßigen tierärztlichen Kontrollen können sie ein langes und gesundes Leben führen.

Sind Kartäuser Katzen für Wohnungen ohne Garten geeignet?

Ja, Kartäuser Katzen können sehr gut in Wohnungen leben, auch ohne Garten. Sie passen sich gut an das Leben in Innenräumen an, solange sie genügend Beschäftigung und Liebe erhalten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Share to...